Tourismus

Lwiw ist mit Sicherheit die touristische Hauptstadt der Ukraine zu nennen.  Täglich begrüßt die Stadt Tausende von Touristen aus der ganzen Welt. Die Stadt reizt die Gäste nicht nur dank ihrer reichen Geschichte und ihrer prachtvollen Architektur. Den einmaligen Geist der Stadt schaffen auch ihr aktives Kunstleben, insbesondere der Patriotismus ihrer Einwohner, sowie natürlich der bezaubernde Kaffeeduft, den man aus den bequemen Lwiwer Kneipen riecht.

Heutzutage wird der Tourismus zu einer der strategischen Richtungslinie der Stadtentwicklung. Experten vertreten die Auffassung, der Tourismus solle zur Hauptpriorität für Lwiw werden. Das wird von der Durchführung der Fußballmeisterschaft "Euro 2012" gefördert werden.

Eine Reihe von Reisebüros in Lwiw werden gerne jedem, der eine gute Zeit in Lwiw verbringen will, ihre Dienste anbieten. Es werden zahlreiche thematische Stadtführungen, Dom- Museums- und Theaterbesuche vorgeschlagen. Es besteht auch die Möglichkeit, die Zeit in den Parkzonen der Stadt, im Aquapark und in den Schwimmbädern zu verbringen sowie sich in den bequemen Kneipen und Gaststätten Lwiws zu entspannen.

Event Calendar
Previous year   Previous month Juli 2016 Next month   Next year
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Today: 2016-07-29
März 2016
Mai 2016
XII Internationales Festival „Windfahnen von Lwiw“ („Fluhery Lwowa“)
III. Internationales Festival der Kurzfilme „Wiz-Art“
September 2016
Lviv Fashion Week
Januar 2017
Dezember 2017
Der lwiwer Weihnachtsmarkt


1645
Errichtung des Munitionslagers „Das Königsarsenal“
1361
Erlaubnis des Papstes Urban, die lateinische Erzbistum in Lwiw zu gründen
1586
Gründung der Stavropihijische Bruderschaft bei der Himmelfahrtkirche
1761
Errichtung der heutigen Kirche des Hl. Jurij auf Kosten der Bischöfe Atanasia und Lew Scheptyzki
1772
Eroberung der Stadt Lwiw durch General Hadik
2001
Besuch des Papstes Ioan Pablo des II. in Lwiw im Rahmen seiner 94. apostolischen Reise in die Ukraine